Unternehmen für Erbschaftsteuer marktgerecht bewerten!

Wird ein nicht an der Börse gehandelter eigentümer-oder familiengeführter Betrieb vererbt, muss dieser zur Festlegung der Erbschaftsteuer bewertet werden. Hierfür kann ein Erbe entweder ein (standardisiertes) Gutachten anfertigen lassen oder das vereinfachte Ertragswertverfahren nutzen. Beides hat jedoch seine Tücken und führt im Ergebnis zu unrealistisch „wert­vollen“ Unternehmen. Der DIHK warnt vor einer Ein­schränkung der Verschonungsregelungen und fordert, gleichzeitig mit der anstehenden Anpassung der Erb­schaftsteuer eine Korrektur des Bewertungsgesetzes.