Entschädigung für Überspannung von privaten Grundstücken ist nicht steuerpflichtig

Eine einmalige Entschädigung, die für das mit einer immerwährenden Dienstbarkeit gesicherte und zeitlich nicht begrenzte Recht auf Überspannung eines zum Privatvermögen gehörenden Grundstücks mit einer Hochspannungsleitung gezahlt wird, ist nicht einkommensteuer-pflichtig (BFH-Urteil vom 2.7.2018, IX R 31/16).