Zahlungsansprüche

2017 ist das erste Jahr, in dem Zahlungsansprüche von der Landwirtschaftsverwaltung eingezogen werden, weil sie das zweite Jahr nicht aktiviert wurden. Das vor 2015 praktizierte Rotationssystem ist nicht mehr möglich.

Landwirte mit verlustbedrohtem Überhang an Zahlungsansprüchen sollten versuchen, diese zu verkaufen oder zu verpachten.

Bisherige Preise von Zahlungsansprüchen:

  • Kauf = ein Jahreszahlungsbetrag
  • Pacht = ½ eines Jahreszahlungsbetrag

Diese Preise werden 2017 mit dem Drohen der Einziehung nicht aktivierter Zahlungsansprüche sicherlich sinken.