EU und Russland kündigen gegenseitig Sanktionen bis 2017 an

Die G7-Staaten sprechen sich gegen eine Lockerung der Russland-Sanktionen aus.  

Die EU-Mitgliedstaaten beschlossen eine Verlängerung der Handelsbeschränkungen gegenüber Russland bis Ende Januar 2017. Grund: In der Ostukraine kommt es immer wieder zu Verstößen gegen den ausgehandelten Waffenstillstand.

Die russische Regierung will ebenfalls das Import-Embargo gegenüber Agrarprodukten aus der EU verlängern. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte auf dem Wirtschaftsforum in Petersburg verkündet, er werde das Einfuhrverbot für Lebensmittel aus der EU aufgeben, falls die EU auf ihre Sanktionen verzichtet.