Milch

Das Milchaufkommen in der EU sei saisonal bedingt weiter rückläufig, bewege sich aber seit Mai über der Vorjahreslinie, stellt der MIV fest. Seit Jahresbeginn ist in der EU 1,0 % mehr Milch produziert worden. Betrachtet man den Zeitraum seit Ende der Milchquote, so wurden in der EU 2,3 Prozent mehr Milch erzeugt als im Vorjahr. Besonders große Steigerungen sind für Irland (12,3%), die Niederlande (7,8%) und Polen (3,6%) festzustellen, während die deutsche Produktion auf dem Vorjahresniveau liegt.

Das hat aber weniger Einfluss auf den Weltmarktmilchpreis als die zwei Tatsachen

  • Embargo Russlands und
  • die schwächere Nachfrage aus China

Diese beiden Faktoren bestimmen weit deutlicher das gegenwärtige Überangebot an Milch und Milchprodukten auf dem Weltmarkt.